Nachlese Jahreshauptversammlung 2018

– Positive Mitgliederentwicklung
– Erweiterung der Platzanlage weiterhin zentrale Aufgabe
– Verein steht auf gesundem Fundament

Zur turnusgemäßen Jahreshauptversammlung konnte der 1. Vorsitzende des TC Bischweier, Martin Adam, rund 40 Mitglieder im Clubheim an der Kirschenallee begrüßen. Unter ihnen befanden sich Bürgermeister Robert Wein ebenso wie die Ehrenmitglieder Gerlinde und Karlheinz Mäder, Gerd Mörmann, Willi und Marliese Adam sowie Alt-Gemeinderat Erich Fröhlich. Im Anschluss an das Verlesen des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 10.03.2017 sowie das Totengedenken, ließ der 1. Vorsitzende das zurückliegende Vereinsjahr Revue passieren. Dabei betonte Martin Adam unter anderem die weiterhin stetig steigende Mitgliederentwicklung der letzten Jahre. Damit einhergehend steht der TCB vor der Herausforderung, die Balance zwischen Breiten- und Wettkampfsport sicherzustellen sowie weiterhin nachhaltig zu agieren. Eine der wichtigsten Initiativen diesbezüglich ist die geplante Erweiterung der Platzanlage um zwei Spielfelder, deren Notwendigkeit Adam in seiner Rede deutlich unterstrich.

Die im Verein gelebte Nachhaltigkeit spiegelt sich auch in der Kinder- und Jugendarbeit wider. Mit Blick auf die vergangene Sommersaison 2017 deckte der TCB nahezu alle Altersklassen mit eigenen Teams ab – einzig bei den Juniorinnen U12 ging man eine Spielgemeinschaft mit dem TC BG Rastatt ein. Zwei erst- und vier zweitplatzierte Mannschaften belegen die erfolgreiche Jugendarbeit. Zur Jugendarbeit des TCB gehört auch die Kooperation mit der Grundschule Bischweier, mit dem Ziel bereits den „ganz Kleinen“ die Möglichkeit zu bieten, Tennis auf eine spielerische Art und Weise zu erleben. Als weitere Stütze im „TCB-Unterbau“ nannte Caterina Klumpp, in Vertretung von Jugendwartin Draginja Ljubic, in ihrem Bericht die sehr positiv angenommen Veranstaltungen neben dem Platz, wie beispielweise das Saisonabschluss-Grillen oder die fast schon traditionelle Jugend-Weihnachtsfeier. Des Weiteren fand  auch 2017 auf der Anlage des TC Bischweier der Mini-Midi-Kids-Cup, der für die Jahrgänge 2009 und jünger zugleich auch die Bezirksmeisterschaft im Kleinfeld war. Bischweier empfing dabei Teilnehmer unter anderem aus Walldorf oder auch Villingen.

Im Erwachsenenbereich konnten die Sportwärte Steffen Simon, Sven Fischer und Katrin Haitz ein unterm Strich positives Fazit für die 12 angetretenen Mannschaften ziehen. Einzig die Herren 2 und die Herren 55 haben ihr Potenzial nicht vollumfänglich abgerufen. Äußerst erfreulich ist die Tatsache, dass nach einer schier nicht endenden Wartezeit, die Meisterschaft der Damen 1 und der damit einhergehende Aufstieg in die 1. Bezirksliga seit Ende Januar perfekt ist. Neben den Damen 1 konnten auch die Herren 3 die Saison mit der Meisterschaft krönen. So werden 2018 insgesamt drei Senioren-Mannschaften (Herren 1, Damen 1 und Herren 60) in der jeweils höchsten Liga im Bezirk aufschlagen. Die Damen 40 sowie die Herren 55 servieren sogar in der Oberliga. Alles in allem spricht die jeweilige Ligazugehörigkeit für das hohe spielerische Niveau in den Reihen des Vereins.

Die sportlichen Aktivitäten 2017 hielten sich dabei gut mit der „geselligen Komponente“ die Waage. So erfreuten sich unter anderem das dreitägige Sommerfest oder auch das Kateressen wiederum einer sehr guten Resonanz. Auch 2017 erwirtschaftete der TCB einen finanziellen Überschuss, trotz der bspw. getätigten Investition in neue Netzpfosten auf allen 5 Plätzen. Im Anschluss an den Rechenschaftsbericht bescheinigten die beiden Kassenprüfer, Alexander Fenzl und Arno Fuchs, Schatzmeisterin Sabine Freydag eine ordnungsgemäße wie auch gewissenhafte Führung der Vereinsfinanzen und baten um deren Entlastung. Dieser Aufforderung kam die Versammlung einvernehmlich nach.

Nach den detaillierten Rechenschaftsberichten der einzelnen Ressortleiter blieb es Bürgermeister Robert Wein vorbehalten, die Entlastung der Verwaltung durchzuführen. Er dankte – auch im Namen aller Anwesenden – den Verantwortlichen für die kontinuierliche wie auch erfolgreiche Arbeit, für die der Tennisclub Bischweier bereits seit vielen Jahren steht.

Anschließend fanden die Ehrungen für 40- und 25-jährige Mitgliedschaft statt.

v.l.n.r.: Gitte Dony, Verena Kohler, Heinz Kraft, Renate Mörmann, Martin Adam, Stefanie Bublinski, Marianne Klumpp, Frank Hermann, Caterina Klumpp und Klothilde Kraft

Mit einem kurzen Ausblick auf die Saison 2018 beendete Martin Adam gegen 21.30 Uhr eine informative und einmal mehr harmonische Mitgliederversammlung.

Beitrag teilen auf ...Share on Facebook
Facebook

Kategorien: Neuigkeiten, Vereinsleben